museum-digitalbayern

Close

Search museums

Close

Search collections

Antiochos II. Theos (286-246 v. Chr.)

"Antiochos II. Theos" (griech: Ἀντίοχος Θεός; * 286 v. Chr.; † 246 v. Chr.) war ein Herrscher des Seleukidenreichs als Nachfolger seines Vaters Antiochos I. Soter. Seine Mutter war Stratonike, die Tochter des Demetrios I. Poliorketes. Antiochos erbte den Staat inmitten des zweiten syrischen Krieges mit Ägypten, der entlang der Küsten von Asia Minor ausgetragen wurde. Antiochos unternahm Versuche, in Thrakien Fuß zu fassen. Während des Kriegs wurde ihm von den Milesern der Beiname ’’Theos’’ (Griechisch für „Gott“) verliehen, nachdem er sie von der Tyrannei des Timarchos befreit hatte. Er konnte sich im Bund mit Rhodos und Antigonos II. Gonatas weitestgehend in Kleinasien gegen Ägypten durchsetzen. Das zuvor verloren gegangene Ephesos und Kilikien wurde zurückgewonnen. - (Wikipedia 18.01.2017)